Artikel: 3-10 Jahre 
 
Image

Von Drachen, Hexen und Zauberei – Fantasybücher für Kinder

Wozu ist Fantasy gut? Welche Fantasybücher für Kinder gibt es? Leseliebe erforscht für dich magische Welten im Kinderbuch! 

Im Kinderbuch ist ALLES möglich, also Vorhang auf für die Fantasie. In der bunten Kinderbuchwelt entdeckst du magische Tiere und Zauberer, Riesen, Einhörner und andere phantastische Wesen. Doch wozu sind solche Fantasybücher gut? Ist es nicht viel besser, wenn sich Kinder mit der Realität auseinandersetzen und im Kinderbuch Bewältigungshilfen für alltägliche Sorgen an die Hand bekommen? Tatsächlich sind Kinderbücher ganz hervorragende Alltagsbegleiter und Krisenmanager. Aber dazu muss die Geschichte gar nicht in der Realität spielen. Bei Fantasy und Märchen geht es genau wie in Alltagsgeschichten darum, Konflikte zu lösen und Probleme zu bewältigen. Allerdings bekommst du hier als Bonus noch einen schillernden Zusatzeffekt für Fantasie und Kreativität mit auf den Weg. Wir haben uns das Thema Fantasy für Kinder für dich mal ein wenig genauer angeschaut! 

Image
Leseliebe-Artikel-Fantasybuecher-H1

Was Fantasy Literatur bewirkt: Bücher zum Wegträumen und Starkwerden

J.R.R. Tolkien, einer der berühmtesten Fantasy-Autoren überhaupt, hat mal einen Aufsatz über Fantasy Geschichten geschrieben (On Fairy Storys, 1937). Darin beschreibt er vier Funktionen von Fantasy: Erstens weckt sie die Fantasie, die wie ein Tor in die phantastischen Welten funktioniert. Zweitens erlauben Fantasybücher den LeserInnen eine neue Perspektive einzunehmen und dadurch einen klareren Blick auf behandelte Konflikte zu erhalten. Drittens bieten Fantasy Romane die Möglichkeit kleiner Alltagsfluchten. Für eine Zeit lang ist man ganz woanders und nimmt sich dadurch eine Auszeit von eigenen Sorgen und Nöten. Und zuletzt spenden phantastische Welten Trost indem sie Sehnsüchte erfüllen, nach Verzauberung und einem Mehr als die reale Welt bieten kann. All diesen Punkten kann die Leseliebe-Redaktion hundertprozentig zustimmen: Fantasy Bücher sind wie bunte Oasen, in denen man sich ausruhen und gestärkt in die echte Welt zurückkehren kann.  

Gut für die Entwicklung: Fantasy fördert schöpferisches Denken

Fantasy ist Fantasie in Form einer Geschichte und die fördert die geistige Entwicklung deines Kindes ungemein. Denn Fantasie ist die Grundvoraussetzung für schöpferisches Denken. Ohne diese Art des Denkens gäbe es weder große Visionen noch neue Erfindungen. Fantasie gehört außerdem fest zu Kreativität und Kunst und ermöglicht es, über den Tellerrand hinaus zu denken. Sie ist die reinste Vorstellungskraft und damit auch eine Bedingung, um sich in andere Perspektiven hineinversetzen zu können (= Empathie). Diese Fähigkeit ist für erfolgreiche soziale Beziehungen unglaublich wichtig. Du siehst: Phantastische Welten und Fantasybücher schenken deinem Kind viel mehr als einige Stunden Unterhaltung. Sie vergrößern seinen Geist, machen das Innenleben bunter und das Leben damit reicher.  

Image
Leseliebe-Artikel-Fantasybuecher-04

Was für Fantasybücher gibt es?

Fantasy im Kinderbuch geht zurück auf die Motive von Mythologie, Volksmärchen und Sagen. Sprechende Tiere oder Gegenstände, Magie und Fabelwesen stehen dabei im Mittelpunkt. Schauplatz der phantastischen Geschichten ist oft eine mittelalterlich anmutende Welt und Lieblingsfiguren sind Zauberer, Hexen und magische Tiere wie Drachen und Einhörner. Auch andere Wesen aus der mythischen Sagen- und Märchenwelt finden sich immer wieder: Gnome und Trolle, Elfen und Feen, sowie ganz neue Fantasiewesen wie Schwirrkopf-Vögel (Marvin) oder Dementoren (Harry Potter). Phantastische Kinderbücher gehören dabei meist zu einer der folgenden Fantasy-Kategorien: 

  • Urban Fantasy: In der ganz normalen Welt tauchen plötzlich phantastische Elemente auf, zum Beispiel magische Wesen oder Zauberei. Dadurch bleibt die Grenze zwischen Realität und Fantasie durchlässig. Typische Beispiele: Harry Potter, Die Schule der magischen Tiere, Bitte nicht öffnen“ oder „Im Zeichen der Zauberkugel“. 

  • Portal Fantasy: Der Zugang zu einer fremden magischen Welt erfolgt durch ein Portal, wie zum Beispiel dem Kleiderschrank in den „Chroniken von Narnia“ oder dem Kaninchenbau in „Alice im Wunderland“. 

  • Bücher im Genre High Fantasy & Low Fantasy spielen komplett in einer phantastischen, fiktiven Welt. Hier gelten andere Gesetze, die der Leser ganz neu lernen muss. High Fantasy hat dabei einen sehr komplexen, epischen Rahmen, der sich oft um die Rettung der ganzen Welt dreht. Low Fantasy meint eher actionreiche Schwert-und-Zauberei-Abenteuer. Für Kinder sind die Geschichten, die komplett in magischen Welten spielen besonders als Buchreihe sinnvoll. Denn so können sie von Band zu Band mehr in die Besonderheiten der phantastischen Welt eintauchen. Ein Beispiel hierfür ist „Marvin“.  

Image
Leseliebe-Artikel-Fantasybuecher-03

Welche Fantasy Elemente gefallen deinem Kind am besten? Drachen, Hexen, Zauberei, Einhörner oder etwas ganz anderes? Gibt es ein absolutes Lieblings-Fantasybuch in eurem Kinderbuchregal, das ihr immer wieder lest? Schreib uns einen Kommentar! 

Kommentar schreiben

Du bist nicht angemeldet! Melde dich jetzt an und du kannst sofort einen eigenen Kommentar verfassen.

Die neusten Kommentare der Community