Artikel: 0-5 Jahre 
 

Gastbeitrag: Ab in den Blätterwald – Natur erleben mit Kinderbuch

Kinder lieben es, Wald und Wiesen zu erkunden. Diese Lust auf Natur begleiten Kinderbücher mit Sachwissen, Abenteuern & Fantasie.  

Natur erleben mit Kinderbuch

Ja, mein Sohn liebt die Spielchen auf Papas Smartphone. Ja, mein Sohn liebt es, eine Folge Paw Patrol auf dem Fernseher zu schauen. Doch die Aussicht auf eine Runde Laufrad an der frischen Luft, einen Ausflug in den Wald oder Buddeln im Garten lässt jedes Display vergessen. Fast scheint es, als wäre kleinen Kindern die Faszination für den Wald und die Tiere im eigenen Garten in die Wiege gelegt worden. Diese Begeisterung für die Welt draußen vor der Haustür zeigt sich auch in unserem Bücherregal. Die spannendsten und meist (vor-)gelesenen Abenteuer spielen in der Natur. Conni hilft Papa im Garten und reitet mit ihrem Pony Flecki aus. Pippi Langstrumpf klettert mit Tommy und Annika in einen hohlen Baum und findet dort ein tolles Versteck. Der kleine Tiger und der kleine Bär suchen in Wald und Wiesen nach dem wunderschönen Panama. Viele dieser Geschichten spielen nicht nur draußen, sondern sind auch nah an der Lebenswirklichkeit meines Sohnes. Er buddelt gerne im Garten oder gießt seine Hochbeete. Ponyreiten ist fest für die Zeit nach Corona eingeplant. Und im Wald spielen wir oft Verstecken. Zum Glück musste ich mein Kind bisher noch aus keinem hohlen Baum fischen.  

Draußen in der Natur gibt es viel zu entdecken

Natur erleben mit Kinderbuch

Natürlich können Groß und Klein nicht nur Abenteuer in der Natur erleben, sondern auch viel entdecken und lernen. Genau aus diesem Grund haben wir auch einige Sachbücher für Kinder zu Hause oder leihen sie uns in der Bücherei aus. Das hat einen ziemlich praktischen Grund: Ich war nie eine sonderliche Leuchte im Biologieunterricht. Die Faszination für Vogelkunde erschließt sich mir bis heute nicht. Geradeso kann ich die Amseln, die Meisen und das Rotkehlchen in unserem Garten auseinanderhalten. Auch bei der Bestimmung heimischer Pflanzen stoße ich spätestens nach Löwenzahn und Gänseblümchen an meine Grenzen. Wenn mein Sohn also wissen will, welche Blumen auf der großen Wiese hinter unserem Lieblingsspielplatz wachsen oder welcher Vogel gerade im Baum singt, brauche ich literarische Unterstützung. Zum Glück gibt es hier viel kindgerechte Auswahl. 

Conni erklärt die Jahreszeiten und verrät welche Pflanzen im Frühling, Sommer und Herbst im Garten wachsen. In Wimmelbüchern können wir die Tiere des Waldes und der Nacht entdecken oder dem Bio-Bauern bei der Obsternte zusehen. Hoch im Kurs stehen auch Sachbücher über die heimischen Tiere wie Igel, Fuchs oder auch Wolf. Besonders schön finde ich es, wenn solche Bücher zusätzlich eine pädagogische Meta-Ebene ohne erhobenen Zeigefinger bieten – also Dinge wie Umweltverschmutzung oder Plastikmüll im Meer kindgerecht thematisieren oder Respekt vor Tieren und Pflanzen vermitteln. Am besten funktioniert das über sympathische Titelhelden. Mein persönlicher Favorit ist das Eichhörnchen Piet, mit dem uns Förster Peter Wohlleben den Wald näherbringt. Natürlich reicht das Vorlesen von Naturgeschichten allein nicht aus. Natur muss man erleben – gerade mit Kindern. Deshalb haben wir ein Vogelhäuschen und ein Insektenhotel in unserem Garten aufgestellt, ein bienenfreundliches Beet angelegt, Hochbeete gebaut und beobachten täglich das Gimpel-Pärchen, das in unserer Hecke nistet. Und so oft es geht, fahren wir in die Natur, balancieren auf umgestürzten Bäumen, untersuchen Blätter oder beobachten die Heidschnucken. Das nötige Hintergrundwissen haben wir uns schließlich angelesen. 

Der Wald ist ein Ort voller Fantasie und Magie

Natur erleben mit Kinderbuch

Natürlich würde man der wunderbar-blühenden Fantasie von Kindern Unrecht tun, wenn man beim Vorlesen nur zu Umwelt–Sachbüchern greifen oder ausschließlich für Vogelstimmen oder spannende Blätter in die Natur gehen würde. In der Natur spielen schließlich die tollsten Geschichten. Zum Beispiel sind in vielen unserer Lieblingsbücher Tiere die Titelhelden – Hase Nulli und Frosch Priesemut, der kleine Eisbär, Hahn, Schwein und Maus aus Mullewapp oder der etwas trottelige Bär Dr. Brumm. Und nicht zu vergessen: Der Wald für Kinder ist ein besonders magischer Ort, an dem viele tolle Abenteuer und Märchen spielen. Feen und Räuber treiben hier genauso ihr Unwesen wie der Grüffelo. Der kleine Tiger und der kleine Bär leben nur wenige Schritte vom Wald entfernt und Bibi Blocksberg trifft sich dort mit den großen Hexen.  

Entsprechend leicht taucht ein Kleinkind im Wald in eine Fantasiewelt ein – ein Stock als Schwert oder Zauberstab genügt und schon kann das Abenteuer beginnen. Begünstigt wird das Ganze durch die magische Phase zwischen dem dritten und fünften Lebensjahr. In dieser Zeit verschwimmen die Grenzen zwischen Realität und Fantasie. Feen, Einhörner oder Elfen werden zu Begleitern des Alltags. Gleichzeitig wächst die Begeisterung für phantastische Orte und Geschichten. Im Wald kann man das Gelesene vortrefflich nachspielen.  

Falls jemand noch pädagogische Argumente braucht: Die Kinder können auf Bäume und Wurzeln ganze neue Bewegungserfahrungen machen und ihre Grenzen ausloten. Das macht sie selbstständiger und selbstbewusster. Im Herumtoben und Verstecken begreifen sie außerdem die Natur. Dabei dürfen wir Erwachsenen ruhig mitmachen. Immerhin tut frische Luft und Bewegung im Wald immer gut – gerade in diesen nicht ganz unbeschwerten Zeiten.  

Seid ihr mit euren Kindern gerne in die Natur? Welche Tiergeschichte lest ihr am liebsten vor? Welche Wald-Abenteuer lest ihr vor und spielt ihr am liebsten nach? Verratet es uns in den Kommentaren! 

Kommentar schreiben

Du bist nicht angemeldet! Melde dich jetzt an und du kannst sofort einen eigenen Kommentar verfassen.

Die neusten Kommentare der Community

KleeneJules

Gastbeitrag: Ab in den Blätterwald – Natur erleben mit Kinderbuch

Ein toller Beitrag😊!Auch wir lieben die Natur...ob vor der Haustür oder im Wald!Bewusst machen wir nun regelmäßig Tagesausflüge in die Natur
...zum Glück ist der Harz nicht weit entfernt.Die Becherlupe und das Schnitzwerk im Gepäck (hier gibt es viele tolle Bücher!) und es geht los in eine abenteuerliche und entspannte Zeit für alle...weit weg vom Alltagsstress...!