Artikel: 3-10 Jahre 
 
Image

Kindern einfach erklärt: Was heißt Toleranz? Was bedeutet Diversität?

Was sind Vorurteile? Was bedeutet Vielfalt? Und wie erklärt man Kindern all diese Begriffe? Wir verraten es dir!

Seit einigen Jahren wird viel über Vielfalt in der Gesellschaft gesprochen, oft sehr heftig und kontrovers. Dabei geht es um das Überholen alter Rollenbilder, um das Aufzeigen und Infragestellen von Schubladendenken und um Zusammenhalt. Was ist normal? Gibt es normal überhaupt? Und wie geht man im alltäglichen Miteinander mit der Vielfältigkeit der Menschen um? Dass diese öffentliche Diskussion etwas bewirkt, sieht man an allen Ecken und Enden, zum Beispiel in den deutschen Stellenausschreibungen. Neben dem M für männlich und dem W für weiblich findet man dort nun auch ein D für divers. Ebenso ändern sich Filme, die Werbung und natürlich auch Kinderbücher. Hier zieht in Geschichten wie in Illustrationen eine immer größere Heldenvielfalt ein; jeder darf so sein, wie er will und gehört trotzdem dazu. In dieser sich verändernden Gesellschaft wächst dein Kind auf und kommt mit vielen großen Begriffen in Kontakt. Wir haben sie für dich gesammelt und möglichst einfach erklärt.

Was ist Diskriminierung?

Diskriminierung heißt, dass jemand von etwas ausgeschlossen oder schlecht behandelt wird, nur weil er anders ist als man selbst. Warum dieser Mensch schlecht behandelt oder ausgeschlossen wird, kann viele verschiedene Gründe haben. Manche Menschen werden diskriminiert, weil sie aus einem anderen Land kommen oder weil sie an andere Dinge glauben. Andere Menschen werden diskriminiert, weil sie anders aussehen oder reden. Auch wie Menschen diskriminiert werden, kann ganz verschieden sein. Diskriminierung kann bedeuten, Menschen nicht zu grüßen und zu ignorieren, ihnen nicht die gleichen Dinge wie den anderen Menschen zu erlauben oder extra gemein zu ihnen zu sein. Wenn Frauen zum Beispiel nicht studieren oder wählen dürfen, obwohl das für Männer ganz normal ist, ist das diskriminierend. Wenn Menschen nur wegen der Farbe ihrer Haut einen Job oder eine Wohnung nicht bekommen oder von der Polizei kontrolliert werden, ist das Diskriminierung. Das Gegenteil von Diskriminierung ist, alle Menschen gleich zu behandeln und ihnen die gleichen Rechte zuzugestehen.

Image
leseliebe-Traserbilder_Juli_2021-absatz1

Was bedeutet Diversität? Was bedeutet Vielfalt?

Diversität ist ein Wort, das man ganz einfach mit Vielfalt übersetzen kann. Ausdrücken möchte man damit, dass Menschen komplett verschieden sein können und trotzdem gleich behandelt werden sollen. Jeder Mensch hat die gleichen Chancen verdient. Darum geht es bei Diversität. Ganz gleich, welche Hautfarbe oder welches Geschlecht man hat, wie man sich anzieht, ob man im Rollstuhl sitzt, ob man alt oder jung ist, niemand sollte deswegen diskriminiert werden, weil er sich von anderen unterscheidet. Dafür gibt es in Deutschland sogar ein Gesetz: das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz. Diversität in Kinderbüchern erkennst du an einer Kinderbuchhelden-Vielfalt, die viele verschiedene Eigenschaften und Charaktere sichtbar macht. Ein tolles Beispiel dafür ist „Das kleine Wir zu Hause“. Häufig wird für Diversität auch der englische Begriff Diversity verwendet.

Image
leseliebe-Traserbilder_Juli_2021-absatz2

Was heißt Inklusion?

Auch das Wort Inklusion dreht sich um Vielfalt und um das Dazugehören. Dabei geht es bei der Inklusion ganz besonders um Menschen, die in irgendeiner Weise eingeschränkt sind, zum Beispiel durch eine Behinderung. Dennoch sollen sie überall mitmachen können und es soll auch ganz selbstverständlich sein, dass sie mit dabei sind. Das gilt genauso für Menschen, die aus einem anderen Land eingewandert sind und die Sprache nicht gut können oder für alte Menschen, die Schwierigkeiten mit dem Gehen, Sehen oder Hören haben. All diese Schwierigkeiten nennt man Barrieren. Sie machen es schwer, an vielen alltäglichen Aktivitäten teilnehmen zu können. Für inklusive Gruppen ist es wichtig, diese Barrieren so weit wie möglich abzubauen. Dazu gehört zum Beispiel, Zugänge zu Räumen so zu gestalten, dass auch Rollstuhlfahrer oder Menschen, die schlecht laufen können, problemlos hineinkommen können.

Image
leseliebe-Traserbilder_Juli_2021-absatz3

Wie erklärt man Kindern Respekt?

Respekt meint einen wertschätzenden und achtungsvollen Umgang mit jemandem oder mit etwas. Wenn du einen anderen Menschen als wertvoll betrachtest, respektierst du ihn ganz automatisch. Dann hörst du zum Beispiel aufmerksam zu, wenn diese andere Person redet, nimmst ihre Vorschläge ernst und interessierst dich für ihre Meinung. Genauso kannst du Tiere oder Pflanzen respektieren. Das bedeutet, auch sie wichtig zu nehmen. Tiere haben ihren eigenen Willen und wollen auch mal ihre Ruhe. Darauf zu achten, ist respektvoll. Und wer das Leben respektiert, macht lebendige Pflanzen nicht aus Spaß kaputt. Auch Leistungen und Dinge kannst du respektieren. Wenn du Beifall klatschst, zeigst du zum Beispiel, dass du eine tolle Leistung respektvoll anerkennst. Ebenso zeigst du Respekt, wenn du mit Dingen, die anderen gehören oder die andere gebaut, gemalt, gebastelt haben, vorsichtig umgehst. Das Gegenteil zu Respekt ist Missachtung und auf andere herunterzuschauen.

Image
leseliebe-Traserbilder_Juli_2021-absatz4

Was bedeutet Toleranz?

Unterschiedliche Menschen haben unterschiedliche Meinungen, Hautfarben, Geschlechter oder Lebensweisen. Wer tolerant ist, findet das selbstverständlich und lässt andere Menschen einfach so sein, wie sie sind. Dabei spielt es keine Rolle, ob man es gut findet, wie sie sind. Toleranz versteht man deswegen auch als Offenheit gegenüber der Vielfalt der Menschen. Trotzdem fühlt es sich besonders schön an, wenn man jemanden ähnlich ist und die gleichen Dinge mag. Daher kann es auch mal schwer auszuhalten sein, wenn das nicht so ist. Die ursprüngliche Bedeutung von tolerieren ist daher auch ‚ertragen‘, ‚erdulden‘. Früher haben sich die Menschen weniger als heute um Toleranz bemüht. Dadurch ist es zu vielen Ungerechtigkeiten gekommen. Denn wenn man die Verschiedenheit der Menschen nicht toleriert, ist das intolerant. Und Intoleranz führt zu Diskriminierung.

Image
leseliebe-Traserbilder_Juli_2021-absatz5

Was sind Vorurteile? Was sind Stereotype?

Wenn man ein Urteil über jemanden fällt, dann hat man sich eine Meinung von ihm gebildet. Dann mag man diese Person oder mag sie nicht, hält sie zum Beispiel für schlau, faul, lustig oder gemein. Ein Vor-Urteil heißt, dass man dieses Urteil fällt, noch bevor man die Person gründlich kennengerlernt hat. Dann beurteilt man diesen Menschen nach reinen Äußerlichkeiten. Das kann zum Beispiel die Hautfarbe oder die Kleidung sein, das Geschlecht oder die Herkunft. Oft entstehen Vorurteile aus sogenannten Stereotypen. Das sind ganz allgemeine und weit verbreitete Vorstellungen von Personen oder Gruppen. Solche Stereotype sind zum Beispiel, dass alle Mädchen schnell weinen, die Farbe Rosa und Pferde mögen und mit Puppen spielen. Oder dass alle Jungen gerne Fußball spielen, Autos toll finden und stark und mutig sind. Meinst du, das stimmt so? Das Gegenteil zu Vorurteilen ist eine vorurteilsfreie, offene Einstellung.

Image
leseliebe-Traserbilder_Juli_2021-absatz6

Gibt es noch andere Begriffe aus dem Umfeld von Toleranz und Vielfalt, die in euren Familiengesprächen eine Rolle spielen? Wie erklärt ihr sie? Kennst du besonders schöne Kinderbücher, die du uns zu diesem Thema empfehlen möchtest? Schreib uns einen Kommentar!

Kommentar schreiben

Du bist nicht angemeldet! Melde dich jetzt an und du kannst sofort einen eigenen Kommentar verfassen.