Buchvorstellung: Panda-Pand

pandalustig – entzückend – tiefsinnig

ab 5 Jahren

Image
Panda-Pand Cover
Image
Panda-Pand Book Flip 1
Image
Panda-Pand Book Flip 2
Image
Panda-Pand Book Flip 3
Image
Panda-Pand Book Flip 4
Image
Panda-Pand Book Flip 5
Image
Panda-Pand Book Flip 6
Image
Panda-Pand Book Flip 7
Image
Panda-Pand Book Flip 8

Eine witzige Bilderbuchgeschichte über musizierende Pandas, von Saša Stanišić schlau und originell erzählt.

Ein ganz besonderes Vorlesebuch

Du kennst das doch auch, oder? Ein Buch aufzuschlagen, die ersten Sätze zu lesen und verzückt zu seufzen, weil du sofort weißt: Das hier, das ist etwas ganz Besonderes. Bei diesem Vorlesebuch war es jedenfalls genau so. Ach, wie schön, ein neues Leseliebe-Lieblingsbuch, haben wir geseufzt. In diesem wundervollen, reich bebilderten Kinderbuch geht es um einen Panda, der beim leckeren Bambus-Frühstück erst versehentlich und dann voller Absicht einen Ton erzeugt. Einmal gehört, will er immer mehr davon. Der Panda, der auf jeden Fall nicht Peter heißt, entdeckt auf seiner Ton-Jagd müde und wilde Töne … und schließlich sogar eine Melodie. Und obwohl Pandas eigentlich Einzelgänger sind, kommt es durch das Wunder der Musik zu vielen originellen Panda-Begegnungen, frei nach dem „alten pandesischen Sprichwort: Wer wurzelt, der nicht purzelt“.

Eine Kindergeschichte voller Überraschungen

Image
Panda-Pand Innenseite Baum

Es gibt verschiedene Arten von Witz. Aus dieser Geschichte zum Beispiel perlt dir ein Witz voller Herzenswärme und Liebe entgegen. Ein Witz, der die Panda-Helden der Geschichte mit allerliebevollster Zuneigung behandelt und der in das Erzählen und die Sprache geradezu euphorisch verliebt ist. Der eigentlich für seine sehr erwachsenen und vielfach preisgekrönten Geschichten bekannte Autor Saša Stanišić wird hier auf eine entzückend verspielte Weise albern und witzig. Seine Pandas können bambnüffeln und pandopieren; zwischendurch wird auch gereimt. Und dann gibt es noch orange gefärbte Texteinschübe. Sie kommentieren oder sprechen direkt an, stellen Fragen oder fordern auf. Auf diese Weise zeigen sie die Erzählung als Fantasiekonzept, das man jederzeit um- und weiterdichten kann und lassen dich auf die bestmögliche Art vorlesen. Nämlich so, dass dein Kind beim Lesen selbst richtig aktiv wird. Das Ende erscheint dann zunächst unerwartet abrupt und nüchtern. Ist es aber nicht. Unser Tipp: einfach weiterblättern!

Zum Anschauen, Lachen, Um-die-Ecke-Denken

Image
Panda-Pand Innenseite Konzert

„Panda-Pand“ ist ein Vorlesebuch und genauso auch ein Bilderbuch. Für Letzteres sorgen auf jeder Seite die spaßigen Illustrationen von Günther Jakobs. Sie zeigen dir einen Panda beim Pipipfotenstand oder beim Headbangen, grüne Bambuslandschaften oder bunte Melodiekringel, die sich über die Seiten schlängeln. In Text wie in Bild wird es wild und unangepasst in diesem Kinderbuch, schräg und poetisch und voller Farbe für Augen und Fantasie. Abgerundet wird zum Schluss alles durch ein persönliches Nachwort von Saša Stanišić, das dich anfangs schmunzeln lässt und dann doch ziemlich ernst wird. Es geht um die Bedrohung der Pandas und damit um Themen, die auch die erwachsenen Bücher des ehemaligen Flüchtlingskindes kennzeichnen: Zerstörung, Flucht und Hoffnung. Wir gesagt: Das hier, das ist etwas ganz Besonderes!

Ist dein Kind auch so ein Panda-Fan wie Saša Stanišić? Hat dein Kind schonmal einen echten Panda gesehen? Kennst du noch andere tolle Panda-Geschichten, die du kleinen Panda-Fans empfehlen kannst? Schreib uns einen Kommentar!

Du möchtest das Buch kaufen?

Panda-Pand

Panda-Pand
Autor / Autorin Saša Stanišić Illustriert von Günther Jakobs
Verlag: Carlsen
Preis: 12,00 €
ISBN: 978-3-551-52180-4

Kommentar schreiben

Du bist nicht angemeldet! Melde dich jetzt an und du kannst sofort einen eigenen Kommentar verfassen.

Die neusten Kommentare der Community

eleist

Panda-Pand

Die Beschreibung des Buchs erinnert mich an meinen Sohn. Er hat auch schon als ganz kleiner die Musik entdeckt. Und nein, er wird kein grossartiger Klavierspieler oder so. Aber er schafft es, mit allem und jedem Musik zu machen - und überall. Und lustigerweise sind seine Lieblingskuscheltiere zwei Pandas. Und ja, einen echten Panda hat er einmal dank viel Glück im San Diego Zoo gesehen und war vollständig beeindruckt.