Artikel: 3-5 Jahre
 

Kinderbücher für Freundschaften im Kindergarten

Dein Kind im Kindergartenalter möchte Freunde finden? Schöne Geschichten über Freundschaft sind dabei extrem hilfreich! 

Etwa ab drei Jahren beginnen die Knirpse damit, erste eigene Freundschaften zu knüpfen. Gemessen an dem landläufigen Verständnis von Freundschaft, sind diese Anfänge allerdings noch sehr eigenwillig. Häufig wird ein anderes Kind nur deswegen zum Freund erklärt, weil sich dein Kind einen Vorteil davon verspricht. Oder das andere Kind ist zufällig gerade in der Nähe. Oder es bietet deinem Kind etwas aus seiner Brotdose an. So einfach entstehen Freundschaften bei Kindergartenkindern. Und genauso einfach enden sie auch wieder. Freundschaftsgeschichten für Kindergartenkinder  widmen sich daher häufig den Fragen: Was ist Freundschaft? Wie ist man ein guter Freund? Wozu sind Freunde da und wie findet man welche? 

Freunde lesen zusammen

Freundschaftsgeschichten lesen und soziale Kompetenzen entwickeln

Für den Umgang mit anderen Menschen sind soziale Kompetenzen unheimlich wichtig. Diese Fähigkeiten entwickelt dein Kind am besten in Beziehungen auf Augenhöhe, ohne besondere Nachsicht oder Autorität auf einer Seite. Bei Streitigkeiten um „meins“ und „deins“, Gruppen-Situationen und schonungslosen Rückmeldungen bildet sich Schritt für Schritt das Rüstzeug für das soziale Miteinander mit Fähigkeiten wie: 

  • Kontakt aufnehmen 

  • sich angemessen verständigen 

  • Rücksicht nehmen 

  • einander helfen 

  • teilen können 

  • mit Kritik umgehen 

  • Konflikte lösen 

  • Kompromisse schließen 

  • einander zuhören  

Bücher unterstützen diesen Prozess auf unterschiedliche Weise. Viele Vorlesegeschichten und Bilderbücher zeigen zum Beispiel Probleme und Lösungen in Freundschaften. Einsame Helden finden einen Freund, alte Freunde streiten und vertragen sich oder ein Freund braucht dringend Hilfe. In anderen Geschichten geht dein Kind mit seinen Buchfreunden auf eine Abenteuerreise und findet heraus, was Zusammenhalt bedeutet. Vielleicht bringt das Buch auch in der Realität Kinder zusammen, beispielsweise beim gemeinsamen Erkunden eines Wimmelbuchs oder durch das Überreichen eines Freundebuchs 

Freundeninnen mit Buch

Voll im Trend: Freundebücher für Kindergartenkinder

Früher gab es Poesie-Alben, in denen Freunde und Klassenkameraden sich mit Oblaten, gemalten Bildern und Sprüchen auf schlicht weißen Seiten verewigten. Heute gibt es Freundecher. Darin kann jeder Freund deines Kindes einen Steckbrief ausfüllen und ein Foto einkleben. Je nach Buch gibt es dann noch Platz zum Malen oder Ausmalen, für Aufkleber oder Fingerabdrücke. Die Bandbreite an Freundebüchern ist riesig. Es gibt sie optisch und inhaltlich zu allen möglichen Themen wie Pferde, Piraten, Autos, Feen oder bekannten Kinderbuchreihen. Ein Kinderbuchheld, der etwas auf sich hält, hat heute auch ein Freundebuch. Ist dein Kind zum Beispiel ein Fan von Conni, Ritter Rost oder der kleinen Hummel Bommel? Dann kann es gemeinsam mit seinem Kinderbuchhelden Erinnerungen an seine Kindergartenfreunde sammeln. So ein Buch ist auch ein tolles Geschenk zum Kita-Start oder zum Beginn der Vorschule. Und wenn dein Kind zu der schüchternen Sorte gehört, macht es so ein Buch ganz einfach zu fragen: „Möchtest du mein Freund sein?“ 

Welche Freunde-Geschichten mag dein Kindergarten-Kind am liebsten? Hat euch eine Geschichte mal bei der Lösung eines Freundschafts-Problems geholfen? Schreib uns einen Kommentar! 

Kommentar schreiben

Du bist nicht angemeldet! Melde dich jetzt an und du kannst sofort einen eigenen Kommentar verfassen.