Artikel: 3-10 Jahre 
 
Image

Fabelwesen in Kindergeschichten

Ob Fantasy Bücher oder Märchen – Fabelwesen machen die Kindergeschichten erst so richtig toll. Welche kennst du?

Riesen, Zauberer, Hexen, Meerjungfrauen, Einhörner, Drachen – in der Fantasie können all diese Wesen lebendig sein. Es sind Fabelwesen, die aus Geschichten wie Sagen, Märchen und eben Fabeln entspringen. Zwar konnte (bisher) nicht bewiesen werden, dass es sie wirklich gibt, aber gerade für Kindergarten-Kinder in der magischen Phase ist die Welt voll von ihnen. Hinter Grashalmen verstecken sich winzige Feen, unter dem Bett lauert ein gefährliches Monster, ein frecher Hauskobold klaut und versteckt alle möglichen Sachen. Ab dem Grundschulalter wird dann weniger ernsthaft an diese Wesen geglaubt, als voller Begeisterung von ihnen geträumt. Es wird zu einem beglückenden Spiel mit der Fantasie und Kraft spendender Alltagsflucht: Wäre es nicht toll, gäbe es wirklich Zauberer, Drachen, Einhörner?! Wir stellen euch hier die beliebtesten Fabelwesen im Kinderbuch vor, mit denen man ganz großartig auf eine abenteuerliche Fantasiereise gehen kann.

Was sind Fabelwesen? Welche Fabelwesen gibt es?

Image
Einhörner Drachen Fabelwesen

Eine einfache Fabelwesen-Definition ist: Fabelwesen sind Fantasiegestalten, für die es keine Beweise gibt. Der Yeti oder BigFoot sind ebenso Fabelwesen wie Drachen, Meerjungfrauen oder Vampire. Dabei kann man grob vier Gruppen von Fabelwesen unterscheiden:

  • Menschenähnliche Fabelwesen wie Hexe, Fee, Zwerg, Riese oder Zauberer.
  • Geisterhafte Fabelwesen wie Irrlicht, Dämon, Naturgeist oder Flaschengeist (Dschinn).
  • Fantastische Tierwesen wie Drache, Einhorn oder Basilisk.
  • Mischwesen (Chimären) wie Meerjungfrau, Greif, Minotaurus, Satyr oder Faun, Kentaur oder Wolpertinger.

Fabelwesen können gut oder böse sein, wunderschön oder gruselig, hilfreich oder verschlagen. Manche können ihre Gestalt verändern und andere können Magie wirken. Für alle Fabelwesen gilt jedoch, dass sie im Geheimen und Verborgenen leben. Und so wie jede Kultur ihre eigenen Legenden und Geschichten hat, beherbergt sie auch ihre ganz eigenen Fabelwesen, die in anderen Kulturkreisen wenig bis gar nicht bekannt sind. Typisch deutsch sind zum Beispiel die Heinzelmännchen oder Rübezahl. In Asien gibt es den fuchsähnlichen Kitsune, in der slawischen Kultur die Märchenhexe Baba Jaga. Dazu werden auch noch laufend neue Fantasiewesen erfunden. Aus der Fantasie von Michael Ende stammt zum Beispiel der Scheinriese Herr Turtur. Von Paul Maar kennen wir das Sams, von Peyo die Schlümpfe und von Astrid Lindgren den freundlichen Hausgeist Tomte Tummetott. Was sind deine allerliebsten Fantasiewesen?

Vom Fantasiewesen des kindlichen Denkens zum Fabelwesen im Kinderbuch

Kinder haben noch eine Art magisches Denken. Dazu gehört es, gerade bei jüngeren Kindern, Kuscheltiere oder Alltagsgegenstände für lebendig zu halten. Diese Wahrnehmung finden wir in vielen, vielen Kindergeschichten wieder und verdanken ihr zahlreiche Fantasiewesen mit einer großen Fan-Gemeinde. Einige Beispiele:

  • Figuren aus Disney Märchen wie Olaf, der Schneemann, aus „Die Eiskönigin“ oder Tassilo aus „Die Schöne und das Biest“
  • das Weihnachtsschwein aus „Jacks wundersame Reise mit dem Weihnachtsschwein“
  • die lebendigen Spielzeuge aus „Bitte nicht öffnen“
Image

Magisches Denken

Neben beseelten Gegenständen stehen vor allem sprechende Tiere für das kindliche (Wunsch-)Denken. Haustiere sind für viele Kinder zum Beispiel oft wichtige Gesprächspartner. Ihnen kann man alles anvertrauen, ohne bewertet zu werden. Der Wunsch, dass das Tier auch antwortet, wird in vielen Fantasy-Geschichten wahr. Diese sprechenden Tiere gehören als die allerbesten Gefährten und oft ebenso lustige wie liebenswerte Figuren zu den absoluten Lieblingen in den Kindergeschichten, zum Beispiel:

  • Fuchs Rabbat, Schildkröte Henrietta und all die anderen magischen Tiere aus „Die Schule der magischen Tiere“
  • der sprechende Rabe Abraxas in „Die kleine Hexe“
  • Hirschkäfer Lucius in der Buchreihe „Petronella Apfelmus“
  • der aus Hörspiel, TV und Kinderbuch bekannte Elefant Benjamin Blümchen

Und der Gruselklassiker aus dem kindlichen Denken, der es auch immer wieder ins Kinderbuch schafft, sind natürlich Monster – im Schrank, unterm Bett, in dunklen Ecken oder sonst irgendwo.

Fabelwesen – die fantastischen Klassiker in Kindergeschichten

Image
Meerjungfrauen Chimären

1. Zauberer und Hexen

Davon träumen viele Kinder (und Erwachsene): etwas Besonders zu können, das über die Grenzen des Normalen hinausgeht. Die Gesetze der Realität einfach mal außer Kraft setzen zu können. Das macht Geschichten über Magie regelmäßig wieder zu Kassenschlagern. Typische Beispiele sind:

  • Zauberer: „Harry Potter“ von J.K. Rowling, Gandalf aus „Der kleine Hobbit“ und „Herr der Ringe“ von J.R.R. Tolkien, Merlin aus der Artus-Saga, Dallben aus „Die Chroniken von Prydain“ von Lloyd Alexander, Miraculix aus den Comics über „Asterix“, „Der Zauberer von OZ“ von Lyman Frank Baum.
  • Hexen: „Petronella Apfelmus“ von Sabine Städing, „Die kleine Hexe“ von Otfried Preußler, „Bibi Blocksberg“, das irgendwie magische Kindermädchen „Mary Poppins“, die weiße und die grüne Hexe aus „Die Chroniken von Narnia“

Welchen Zauberer oder welche Hexe mag dein Kind am liebsten?

2. Drachen, Einhörner und Meerjungfrauen

Diese Fabelwesen sind eigentlich total oldschool, kommen aber trotzdem nicht aus der Mode. Im Gegenteil: Sie gehen mit der Zeit und bringen für jede Generation wieder neue Lieblingsfiguren hervor, z.B.:

  • berühmte Drachen: Fuchur aus „Die unendliche Geschichte“, Smaug aus „Der kleine Hobbit“, Ohnezahn aus „Drachenzähmen leicht gemacht, Lung aus „Drachenreiter“, Kokosnuss aus „Der kleine Drache Kokosnuss“, Frau Malzahn aus „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“
  • moderne Einhörner im Kinderbuch: das witzig-bockige „NEINhorn von Mark-Uwe Kling, das Piraten-Einhorn von Marvin Gemmel, das rüpelhafte Einhorn „Magic“ von Charlotte Habersack
  • Meerjungfrauen im Wandel der Zeit: „Alea Aquarius“ von Tanya Stewner im Kampf gegen die Meeresverschmutzung, „Arielle, die Meerjungfrau“ von Disney als poppig-buntes Fantasy-Musical-Abenteuer, „Die kleine Meerjungfrau“ von Hans Christian Andersen als Märchen einer unglücklichen Liebe.

3. Weihnachtsmann und Osterhase

Image
Osterhase Weihnachtsmann

Ja, auch Weihnachtsmann und Osterhase zählen zu den Fabelwesen, denn bislang konnte noch niemand deren Existenz beweisen. Dafür gibt es unzählige Geschichten über diese weltberühmten Symbolfiguren für Weihnachten und Ostern. Ob als Bilderbuch, als Band einer Buchreihe oder als Kinderbuch-Einzeltitel – jedes Jahr kommen neue herzige, lustige oder besinnliche Bücher zu den Feiertagen heraus. Was sind deine Favoriten unter den Kindergeschichten?

Welche Fabelwesen stehen bei deinem Kind besonders hoch im Kurs? Was sind eure liebsten Kinderbücher dazu? Denkt sich dein Kind auch eigene Fantasiewesen aus? Hat es vielleicht sogar einen unsichtbaren Freund? Schreib uns gerne einen Kommentar!

Kommentar schreiben

Du bist nicht angemeldet! Melde dich jetzt an und du kannst sofort einen eigenen Kommentar verfassen.